Die Redaktion

Die Redaktion von dasReispapier besteht aus einem Team von ehrenamtlichen Mitwirkenden.

Dong Xiran ist Masterstudentin an der Sinologie der Universität Wien mit einem Abschluss in Transkultureller Kommunikation. Ihre Forschung inkludiert die lokale Wirkung des globalen Konzepts von “World Culture Heritage”, besonders die verschiedenen Interpretationen von Authentizität.

Sabine Hinrichs ist Doktorandin an der Sinologie der Universität Wien. Sie lebte und studierte ein Jahr in Nanjing. Ihre Interessensgebiete umfassen Geschichte und Geschichtsschreibung, insbesondere jene des 19. und 20. Jahrhunderts, sowie Philosophie und Politische Theorie.

Liliane Höppe ist derzeit Prä-Doc. am Institut für Japanologie und interessiert sich besonders für Literaturwissenschaft und Okinawa-Studies.

Thomas Immervoll ist Mitbegründer von dasReispapier und studierte Politikwissenschaft und Sinologie in Wien und Dalian (PRC). Er interessiert sich für Umwelt-, Energie- und Internetpolitik.

Mark-Stephan Kolesik hat Politikwissenschaft an der Universität Wien, Vilnius University und Korea University studiert. Während Aufenthalten in Seoul und Vilnius arbeitete er in den Bereichen Diplomatie, Menschenrechte, Korruptionsbekämpfung sowie Kultur. Im Reispapier widmet er sich hauptsächlich Themen mit regionalem Fokus auf Nord- und Südkorea.

Li Jie ist Kandidatin für ein sinologisches Doktorat an der Universität Wien. Der Fokus ihrer Forschung liegt auf dem Engagement der chinesischen städtischen Hausbesitzerinnen bezüglich der Wohnrechte und Selbstregulation, sowie der Antwort der Regierung auf die wachsenden Bedürfnisse dieser neuen Mittelklasse.

David Lenz studiert Sinologie und Jus an der Universität Wien. Er interessiert sich für Gesellschaft und Recht, Umweltpolitik und soziale Medien in China. Er schaut in seiner Freizeit gerne Dokumentarfilme und betreibt mit Enthusiasmus Judo.

Katharina Menz hat Volkswirtschaft und Ostasienwissenschaften studiert und ist Editorin und Social Media-Beauftrage für das Reispapier. Derzeit studiert sie ebenfalls Sinologie an der Universität Wien und Zhejiang Universität in China und interessiert sich vor allem für die Wirtschaft und Gesellschaft Chinas und Ostasiens.

Stefan Wackerlig studiert Sinologie und Austrian Studies an der Universität Wien. Er interessiert sich dabei in erster Linie für alles Kulturelle und insbesondere für Musik. In seiner Freizeit plant er Kulturveranstaltungen im Waldviertel.